News und Aktuelles am BFI Salzburg

27 neue diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger/innen gegen den Pflegekräftemangel

17.12.2018
Die Schule für Gesundheits- und Krankenpflege der AK Salzburg am BFI Salzburg, die auch Partnerin der Pflegeplattform Salzburg ist, leistet einen wertvollen Beitrag zur Sicherstellung der pflegerischen Versorgung der Bevölkerung in Salzburg.

Die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen erhielten am 13.12.2018 ihr Diplom für Gesundheits- und Krankenpflege überreicht. AK-Präsident Peter Eder gratuliert in seinen Grußworten den 27 angehenden Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pflegern zum Ausbildungsabschluss. Auch Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Dr. Christian Stöckl beglückwünscht die neuen Pflegekräfte und bedankt sich für ihre Bereitschaft diesen herausfordernden Beruf, der für die Gesellschaft so wichtig ist, auf dem zweiten Bildungsweg erlernt zu haben. "Als Land sind wir gefordert, neben modernen Pflegeeinrichtungen auch die Ausbildung von qualifizierten Pflegepersonen sicher zu stellen. Ich bedanke mich beim BFI für die gute Zusammenarbeit," so Stöckl in seiner Festrede.

Öffentliche Finanzierung der Ausbildungsplätze

Um einem Pflegekräftemangel offensiv entgegen treten zu können, wurden 22 Pflege-Ausbildungsplätze zum gehobenen Dienst für die Gesundheits- und Krankenpflege durch das Land Salzburg finanziert. Auch durch die Landesklinik Hallein, das Medizinische Zentrum Bad Vigaun und die EMCO Privatklinik Bad Dürrnberg wurden Kosten für den Ausbildungslehrgang übernommen.

Auch AK-Präsident Peter Eder betont die Verantwortung der Politik. "Gemeinsam mit der Arbeiterkammer müssen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Pflegeberufen auch die entsprechenden Rahmenbedingungen geschaffen werden, um eine qualifizierte Pflegeversorgung sicher zu stellen. Dann können sich Pflegekräfte in ihrem Beruf voll und ganz den Patientinnen und Patienten widmen."

Moderne Gesundheitsausbildungen am Puls der Zeit

Die Schule für Gesundheits- und Krankenpflege von AK und BFI Salzburg widmet sich ausschließlich der beruflichen Erwachsenenbildung und wird in enger Kooperation mit der Privatklinik Wehrle Diakonissen geführt. Neben dem Diplom für Gesundheits- und Krankenpflege werden auch Ausbildungen zur Pflegeassistenz und zur Pflegefachassistenz angeboten. Am 24.01.2019 können sich Interessierte über die nächsten Ausbildungen bei Info-Veranstaltungen informieren. Alle Details unter www.bfi-sbg.at.

Die Vollzeitausbildung zum Diplom für Gesundheits- und Krankenpflege ist geprägt von zeitgemäßen und erwachsenengerechten Unterrichtsmethoden, Selbständigkeit und Selbstverantwortlichkeit in allen Lehr- und Lernprozessen sowie der konstruktiven und aktiven Beteiligung am Unterrichtsgeschehen. Die theoretischen Inhalte an der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege werden durch Praktikumseinsätze ergänzt. Die Schule verfügt über ein gut ausgebautes Netzwerk im gesamten Bundesland Salzburg, das eine praktische Ausbildung am Puls der Zeit garantiert. Die Ausbildungsteilnehmerinnen und Ausbildungsteilnehmer werden während der gesamten Dauer der Ausbildung bei der konstruktiven Bewältigung von beruflichen Belastungen unterstützt.

Im Bild: Die zwei erfolgreichen Absolvent/innen Pia Berger und Stefan Ebner gemeinsam mit den Gratulanten (v.l.) AK-Präsident Peter Eder, Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Dr. Christian Stöckl, Rosina Klausner, BA, MSc (Direktorin der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege), OMR Dr. Anton Heiser, MA (Medizinisch-wissenschaftlicher Leiter der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege), Mag. Karl Schwaiger (Pflegedirektor der Salzburger Landeskliniken), BFI-Direktor Mag. Werner Pichler und Prim. Dr. Michael Reschen (Medizinisch-wissenschaftlicher Leiter der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege der Landesklinik Hallein)

Navigation