Kursbeschreibung

Ordinationsassistent/innen haben nach Einführung des Gesetzes für medizinische Assistenzberufe (MAB-Gesetz 2012) einen erweiterten Tätigkeitbereich. Diese anspruchsvolle Tätigkeit kann in einer Arztpraxis, in selbstständigen Ambulatorien oder in nicht bettenführenden Organisationseinheiten einer Krankenanstalt durchgeführt werden. Die Ausbildung ist in Modulen konzipiert; einzelne Module können bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen z. B. bei einem bereits absolvierten gesetzlich geregelten Gesundheitsberuf - nach Prüfung der Vorausetzungen angerechnet werden. Die Ausbildung in der Ordinationsassistenz erfolgt in der Regel im Rahmen eines Dienstverhältnisses als "Ordinationsassistenz in Ausbildung" oder im Rahmen eines Fachkräftestipendiums oder einer Bildungskarenz (Information über AMS)

Nutzen

Sie erwerben das staatlich anerkannte Zeugnis für Ordinationsassistenz.

Inhalt

Basismodul: Erste Hilfe und Verbandslehre; Einführung in das Gesundheitswesen; ethische Aspekte der Gesundheitsversorgung; allgemeine Hygiene; angewandte Ergonomie und Gesundheitsschutz; Kommunikation und Teamarbeit; medizinische Terminologie und Dokumentation. Aufbaumodul: Anatomie und (Patho-)Physiologie: Organsysteme und Bewegungsapparat, Grundlagen der Infektionslehre und Hygiene einschließlich Desinfektion und Sterilisation sowie Rechtsgrundlagen; diagnostische und therapeutische Maßnahmen, Arzneimittellehre, Administration; Praktikum (mind. 325 Stunden) ist in der ärztlichen Ordinationsstätte bzw. Gruppenpraxis, im selbstständigen Ambulatorium, in nicht bettenführenden Organisationseinheiten einer Krankenanstalt oder in der Sanitätsbehörde zu absolvieren. Anrechnungen für Basismodul und Teile des Aufbaumoduls sind ggf. bei Vorliegen eines gesetzlich geregelten Gesundheitsberufs möglich.

Zielgruppen

Die Ausbildung richtet sich an jene Personen, die bereits in einer Arztpraxis oder dgl. ohne spez. Ausbildung arbeiten und an interessierte Personen, die gerne in einem Gesundheitsassistenzberuf arbeiten möchten.

Voraussetzung

Erfolgreiche Absolvierung der 9. Schulstufe oder der Pflichtschulabschlussprüfung; gesundheitliche Eignung; Vertrauenswürdigkeit und bei dualer Ausbildung in der Ordinationsassistenz das Vorliegen eines Dienstverhältnisses einschließlich Einverständniserklärung des/der Dienstgeber/in; EDV-Grundkenntnisse und Internetzugang; Deutschkenntnisse B2. Aufnahmetestung am Mi, 26. Juni 2019, 09.00-14.00 Uhr

Leitung

Dir.in Mag.a Chrisine Platajs; Dr.in Ilse Kartnig

Prüfung

Voraussetzungen für den erfolgreichen Abschluss als medizinische Ordinationsassistenz sind die positive Absolvierung der theoretischen Ausbildungsteile des Basis- und Aufbaumoduls sowie die Absolvierung der Praktika im Umfang von mind. 325 Stunden. Kommissionelle Abschlussprüfung.

Downloads