Erwerben Sie den Ingenieurtitel

Nach positiver Beurteilung der formalen Prüfung werden Sie zum Fachgespräch zugelassen. Bestätigt das Gespräch, dass Sie über die notwendigen Kompetenzen verfügen, stellt die Zertifizierungsstelle eine Urkunde aus, mit der Ihnen die Qualifikationsbezeichnung "Ingenieurin" bzw. "Ingenieur" verliehen wird.

Voraussetzungen für das Ansuchen

Eine positive Reife- und Diplomprüfung in einer in der Ingenieurgesetz-Fachrichtungsverordnung, BGBl. II Nr. 74/2017, definierten Fachrichtung ist Grundlage für den Ingenieurtitel. Anschließend müssen mindestens drei Jahre fachbezogene Praxis an Tätigkeiten, die typischerweise von HTL-Absolvent/innen der entsprechenden Fachrichtung durchgeführt und nachgewiesen werden (§ 2 Z 1 IngG 2017).

Ablauf und Vorgehensweise

Die Durchführung des Zertifizierungsverfahrens ist in den Richtlinien gemäß § 7 IngG 2017 geregelt und besteht aus den folgenden Schritten:

  1. Einreichung des Antrags mit Tätigkeitsbeschreibung
  2. Prüfung der formalen Kriterien durch die Zertifizierungsstelle
  3. Fachgespräch mit der Zertifizierungskommission
  4. Verleihung der Ingenieururkunde

Erhebungsbogen mit Qualifikationsnachweisen (z. B. Sponsions- oder Ingenieururkunde) senden Sie bitte per E-Mail an den Leiter der Zertifizierungsstelle des BFI Salzburg:
Herr Mag. Thomas Petsch
T: 0662/88 30 81-335
E: ingzert@bfi-sbg.at

Kosten der Zertifizierung

Die Kosten für die Ingenieurzertifizierung belaufen sich für das Kalenderjahr 2019 auf EUR 379,-.

Prüfung der Qualifikation im Fachgespräch

Nach einer formalen Prüfung des Antrags leitet das BFI Salzburg als Zertifizierungsstelle die Unterlagen an die Mitglieder der Zertifizierungskommission weiter. Der/die Antragsteller/in wird zum Fachgespräch eingeladen. Das Fachgespräch ist mit einer, aus zwei Personen bestehenden Zertifizierungskommission zu führen. Eine Person kommt aus der Fachpraxis, die zweite Person ist aus dem Kreis der facheinschlägig tätigen HTL- oder Hochschullehrer/innen.

Es handelt sich um ein Gespräch unter Expert/innen und nicht um eine Prüfung. Ziel des Gespräch ist es zu erheben, ob der/die Anwerter/in gegenüber der Reife- und Diplomprüfung fortgeschrittenen Fachkenntnisse und Fertigkeiten erlangt hat.

Ist das Fachgespräch positiv absolviert worden, erhält der/die Absolvent/in einen Bescheid in Form einer Urkunde über die Erlangung der Qualifikationsbezeichnung Ing.

Antrag und Informationsmaterial