Kursbeschreibung

Werden Sie zum Meister für die neuen E-Autos! Die Zahl an Elektrofahrzeugen nimmt stetig zu. Die Vorteile umweltfreundlicher Technologien sind evident, doch es gibt auch Gefahren beim unsachgemäßen Umgang mit elektrischen Hochvolt-Systemen in den Fahrzeugen. Mitarbeiter/innen von Automobilherstellern oder in Werkstätten müssen deshalb den Umgang mit Hochvolt-Systemen sicher beherrschen. Die Lösung ist eine speziell zugeschnittene Hochvolt-Ausbildung, die sowohl den theoretischen als auch praktischen Anforderungen gerecht wird und mit der Sie den Qualifikationsnachweis für das Arbeiten an Hochvolt-Systemen nach österreichischem Rechtssystem ÖVE R19 erlangen. Dieser Kurs eignet sich für alle Personen, die an solchen Fahrzeugen nicht-elektrotechnische Arbeiten wie Ölwechsel, Reifenwechsel § 57a Überprüfungen, Bremsenreparaturen oder ähnliches durchführen. Dieser Kurs entspricht der OVE-Richtlinie R19:2015 und dient als Nachweis für die Ausbildungs-Stufe HV-1. Der Kurs kann unabhängig besucht werden und ist Voraussetzung für die Ausbildungs-Stufe HV-2.

Nutzen

Nach Absolvierung dieses Kurses laut ÖVE-Richtlinie R19:2015 haben Sie die Berechtigung, einfache Tätigkeiten (wie nichtelektronische Arbeiten am Fahrzeug und Arbeiten am konventionellen Bordnetz) an Hochvolt-Fahrzeugen durchzuführen.

Inhalt

Grundlagen der Hochvolttechnik; Allgemeine Schutz- und Sicherheitsmaßnahmen; Gefahren des elektrischen Stroms und Auswirkungen auf den menschlichen Körper; Hochvolt-eigensichere Fahrzeuge; Vorgehen bei Arbeiten an Fahrzeugen mit Hochvolt. Nötig für Tätigkeiten wie: Testfahrten, Karosseriearbeiten, Öl- und Radwechsel, Arbeiten am konventionellen Bordnetz, Durchführung mechanischer Arbeiten, bei denen keine Freischaltung und kein Kontakt zu Hochvolt-Systemen erforderlich ist.

Zielgruppen

KFZ-Techniker/in, Lackierer/in oder Karosseriebauer/in, Abschleppdienste aber auch alle anderen Personen, die Arbeiten an Fahrzeugen mit Hochvoltausrüstung durchführen. Bei Versicherungsfällen kann somit eine dokumentierte Sicherheitsunterweisung nachgewiesen werden.