Sicherheitsvertrauensperson (SVP)
Ausbildung zum/zur COVID-19-Beauftragten
07.12.2021-10.12.2021 BFI, Online

8 UE
8 UE (2 Seminartage), Online-Kurs, Di, 07.12.2021 von 15.00-19.00 Uhr und Fr, 10.12.2021 jeweils 14.00-18.00 Uhr

EUR 180,00
Nr. 213R122204
Stornobedingungen

Bis 7 Tage vor Beginn der Veranstaltung fällt keine Stornogebühr an. Bei Rücktritt 6 Tage vor Beginn der Veranstaltung sind 50%, ab dem Kursbeginntag 100% des Kursbeitrages zu entrichten.

20.01.2022-21.01.2022 BFI, Online

8 UE
8 UE (2 Seminartage), Online-Kurs, Do und Fr, jeweils 14.00-18.00 Uhr

EUR 180,00
Nr. 213R122205
Stornobedingungen

Bis 7 Tage vor Beginn der Veranstaltung fällt keine Stornogebühr an. Bei Rücktritt 6 Tage vor Beginn der Veranstaltung sind 50%, ab dem Kursbeginntag 100% des Kursbeitrages zu entrichten.

Ob bei Betreibern von Seilbahnen, Beherbergungsbetrieben, Sportstätten, Freizeit- und Kultureinrichtungen, Alten- und Pflegeheimen, Krankenhäuser oder Betrieben mit mehr als 50 Mitarbeiter/innen wie auch bei Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen: Der 5. COVID-19-Maßnahmenverodnung entsprechend hat die Bestellung einer geeigneten Person zum/zur COVID-19-Beauftragten zu erfolgen. In dieser Schulung lernen Sie, zielführende COVID-19-Präventionskonzepte auszuarbeiten und worauf es bei der Umsetzung ankommt.

Nutzen

Sie können präventiv aktiv die Ausbreitung von Corona-Infektionen verhindern und erhalten dafür nötiges Wissen, um ein COVID-19-Präventionskonzept zu erstellen.

Inhalt

Gelehrt wird die richtige Durchführung einer Risikoanalyse mit den Maßnahmen zur Minimierung des Infektionsrisikos unter Berücksichtigungen der zum Kurstag geltenden COVID-19-Maßnahmenverordnung. Im angebotenen Seminar werden die gesetzlichen Vorgaben anhand von Beispielen praxisgerecht erläutert. Daraus ergeben sich die Vorgaben zur Schulung des eingesetzten Personals und zur Erstellung des geforderten COVID-19-Präventionskonzeptes.

COVID-19 Beauftragte/r haben insbesondere folgende Aufgaben zu erfüllen:
1. spezifische Hygienemaßnahmen,
2 .Regelungen zum Verhalten bei Auftreten einer SARS-CoV-2-Infektion,
3. Regelungen betreffend die Nutzung sanitärer Einrichtungen,
4.gegebenenfalls Regelungen betreffend die Konsumation von Speisen und Getränken,
5. Regelungen zur Steuerung der Personenströme und Regulierung der Anzahl der Personen,
6. Regelungen betreffend Entzerrungsmaßnahmen, wie Absperrungen und Bodenmarkierungen,
7. Vorgaben zur Schulung der Mitarbeiter in Bezug auf Hygienemaßnahmen und die Aufsicht der Durchführung eines SARS-CoV-2-Antigentests zur Eigenanwendung.

Zielgruppen

Personen, die mit der Erstellung eines COVID-19-Präventionskonzeptes betraut sind und als COVID-19-Beauftragte im Betrieb oder im Rahmen von Veranstaltungen bestellt werden

Voraussetzungen

Für die Teilnahme benötigen Sie einen internetfähigen Computer inklusive Webcam.

Sicherheitsvertrauensperson (SVP)
Ausbildung zum/zur COVID-19-Beauftragten
07.12.2021-10.12.2021 BFI, Online

8 UE
8 UE (2 Seminartage), Online-Kurs, Di, 07.12.2021 von 15.00-19.00 Uhr und Fr, 10.12.2021 jeweils 14.00-18.00 Uhr

EUR 180,00
Nr. 213R122204
Stornobedingungen

Bis 7 Tage vor Beginn der Veranstaltung fällt keine Stornogebühr an. Bei Rücktritt 6 Tage vor Beginn der Veranstaltung sind 50%, ab dem Kursbeginntag 100% des Kursbeitrages zu entrichten.

20.01.2022-21.01.2022 BFI, Online

8 UE
8 UE (2 Seminartage), Online-Kurs, Do und Fr, jeweils 14.00-18.00 Uhr

EUR 180,00
Nr. 213R122205
Stornobedingungen

Bis 7 Tage vor Beginn der Veranstaltung fällt keine Stornogebühr an. Bei Rücktritt 6 Tage vor Beginn der Veranstaltung sind 50%, ab dem Kursbeginntag 100% des Kursbeitrages zu entrichten.

Kursleitung

Ing. Martin Schretthauser (AUVA) und Mag. Dr. Johannes Fried.