Kursbeschreibung

Im dritten Teil dieser theoretisch fundierten und dabei ausdrücklich anwendungsorientierten Schulungsreihe erfahren Sie, wie Praxisanleiter/innen sich österreichweit vernetzen und gemeinsam für ihre Anliegen eintreten können. Dazu diskutieren Sie mit der Vorsitzenden der Bundes-ARGE Praxisanleiter. Rechtsfragen im Kontext von Praxisanleitung, Burnout-Prävention und ein innovativer E-Learning-Tag zu Marketing-Strategien für Praxisanleiter/innen runden das Modul ab. Teilnehmer/innen, die im Vorfeld die Module I und II absolviert haben, schließen dieses Modul III mit einer Prüfung ab und erhalten ein Weiterbildungszeugnis nach GuKG § 64.

Nutzen

Sie verfügen über eine erweiterte Gesprächsführungskompetenz. Sie kennen Grundlagen des Marketings und nützen diese für die eigene Anleitungstätigkeit. Sie schätzen die eigene Risikogefährdung für Burnout ab und können präventiv bei sich und anderen agieren. Sie verfügen über Kenntnis und Sicherheit im Umgang mit den für Praxisanleiter/innen relevanten rechtlichen Bestimmungen. Sie kennen Strukturen und Hintergründe zu Netzwerkarbeit für Praxisanleiter/innen.

Inhalt

Kommunikation in heiklen Gesprächssituationen; Grundlagen und Instrumente des Marketings für die Belange von Praxisanleiter/innen; Symptome Burnout, neue Sichtweisen und Strategien; allgemeine Rechtsgrundlagen; spezielle Berufsbestimmungen zu Übernahmefahrlässigkeit; Haftung; Vorgehen bei einem Fehler; "Aufsichtspflicht" über Auszubildende; Arbeitsorganisation für gelingende Praxisanleitung; Qualitätssicherung und Fehlermanagement im Setting Praxisanleitung; Kooperationsstrukturen mit Dienstgeber/innen und Ausbildungseinrichtung; Qualitätssicherung durch Networking regional, national, international; Aktivitäten, Ziele und Erreichtes der ARGE Praxisanleiter/innen.

Zielgruppen

Absolvent/innen von Modul I und II der Kursreihe Kompetenztraining für Praxisanleiter/innen, die damit die Modulreihe mit einem Weiterbildungszeugnis nach GuKG § 64 abschließen.

Leitung

Mag.a Theresia Frauenlob