Gut zu wissen!

Für Fachkräfte aus den Bereichen Transport und Logistik bietet das BFI Salzburg zahlreiche Grund- und Weiterbildungen im jeweiligen Spezialgebiet an. Der Schwerpunkt liegt auf gesetzlich und staatlich anerkannten Abschlüssen wie dem Lehrabschluss zum/zur Betriebslogigstikkaufmann/-frau, Weiterqualifikationen für Berufskraftfahrer oder dem Erwerb eines Hubstapler- bzw. Kranführerausweises.

Gesetzlich anerkannte Ausbildungen

Ein Bescheid des Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BMASK) bzw. der Landesregierung Salzburg ermächtigt das BFI Salzburg, Pinzgau und Pongau gesetzlich anerkannte Ausbildungen im Bereich Transport durchzuführen. Dazu zählen etwa Fachkenntnisnachweise für Stapler und Kranausbildungen, Weiterbildungen lt. GWB-Verordnung für Besitzer von C95/D95-Führerscheinen und Gefahrguttransporte (ADR-Schein).

Ausbildung zum Führen von Kränen bzw. Hubstaplern

Ausbildung zum Kranführer am BFI Salzburg

Ausbildungen zum Kranführer bzw. Hubstaplerfahrer gemäß Ausbildungsverordnung der Fachkenntnisnachweis-Verordnung (FK-V) des BMWA BGBl. II Nr. 13/2007 werden nicht nur in der Stadt Salzburg, sondern auch im Pinzgau und Pongau angeboten. Kursteilnehmer erhalten nach dem Kursbesuch und der erfolgreich abgelegten Prüfung ein Zeugnis bzw. einen Ausweis, das zum Führen bzw. Lenken des jeweiligen Arbeitsmittels berechtigt. Im jeweiligen Betrieb muss vom Dienstgeber noch eine Fahrerlaubnis für das betreffende Arbeitsmittel (Kran bzw. Stapler) zusätzlich ausgestellt werden.

Die Ausbildungen zum Hubstaplerfahrer, bei denen Sie den Hubstaplerführerausweis erwerben können, werden regelmäßig an allen Standorten des BFI angeboten. Sie können dabei zwischen Abend- und Wochenendkursen wählen. Natürlich besteht für Firmenkunden die Möglichkeit, individuelle Termine mit der Abteilung Service für Unternehmen zu vereinbaren. 

Das BFI bietet darüber hinaus auch die Ausbildung zum Lagerleiter an.

Weiterbildung für Berufskraftfahrer/innen

Alle Besitzer von Führerscheinen der Klassen C/C1 oder D sind für die gewerbsmäßige Nutzung gesetzlich verpflichtet, im Zeitraum von fünf Jahren 35 Stunden Fortbildung für Berufskraftfahrer/innen zu besuchen. Diese Regelung gilt für Führerschein-D-Besitzer seit 01.09.2008 und für Führerschein-C- und C1-Besitzer ab 01.09.2009. Die Lenker/innenschulung besteht aus insgesamt 5 Modulen zu je 7Unterrichtseinheiten á 60 Minuten. Die Inhalte werden gemäß der gesetzlich vorgeschriebenen Verordnung RL2003/59/EG durchgeführt.

Beim Transport von gefährlichen Gütern hat der Lenker eine gesonderte Befähigung nachzuweisen. Diesen Nachweis erhalten Sie nach Abschluss des BFI-Kurses Ausbildung zum Gefahrgutlenker. Ebenso finden Sie die spezielle Ausbildung für das Lenken von Tankfahrzeugen in diesem Bereich. Alle Gefahrgutlenker haben laut ADR nach jeweils 5 Jahren (vor Ablauf der Gültigkeitsdauer) zur Verlängerung ihrer Berechtigung an einem Fortbildungslehrgang teilzunehmen. Nach erfolgreicher Teilnahme kann die Berechtigung auf weitere 5 Jahre verlängert werden.

Downloads