Aus- und Weiterbildungen sind Investitionen, die sich lohnen.

Es gibt sowohl persönliche als auch betriebliche Fördermöglichkeiten als auch spezielle Ermäßigungen, die Sie bei der Finanzierung Ihrer beruflichen Aus- und Weiterbildung nutzen können. 

NEU: Förderung für Unternehmen

Förderungen für Lehrlinge: Digi-Scheck

Der Digi-Scheck fördert 100 % der Kurskosten von ausbildungsbezogenen Kursen für Lehrlinge (Kurse, welche die Inhalte des Berufsbildes oder der Berufsschule sowie berufsbildübergreifende berufliche Kompetenzen vermitteln oder festigen.)

  • Förderungshöhe: von EUR 30.- bis EUR 500.- je Kursmaßnahme
  • Bis zu drei Kursmaßnahmen je Lehrling pro Kalenderjahr möglich.
  • Kosten oberhalb der Fördergrenze von EUR 500.- sind vom Lehrling selbst zu tragen.

Voraussetzungen:

  • Aufrechtes Lehrverhältnis
  • Kursmaßnahme zwischen 1.1.2021 und 31.12.2022
  • Anwesenheit von mindestens 75 %
  • Zahlung durch andere Personen aus dem Umfeld des Lehrlings ist möglich (auch juristische Personen).
  • Antragstellung erfolgt im Nachhinein (spät. 6 Monate nach Maßnahmenende) durch den Lehrling.

Es gelten weitere Förderungsvoraussetzungen.
Details unter https://www.wko.at/
service/bildung-lehre/digi-scheck-fuer-lehrlinge.html

Digital Skills Schecks: Digitalisierung durch Höherqualifizierung meistern

Durch sogenannte Digital Skills Schecks können sich Klein- und Mittelbetriebe bis zu 80 % der externen Weiterbildungskosten für den Erwerb und Ausbau digitaler Kompetenzen  (maximal 1.000 EUR pro Person) zurückholen. In Summe sind pro Unternehmen und Ausschreibung bis zu 10 Digital Skills Schecks einreichbar.

Details unter: https://www.ffg.at/ausschreibungen/DigitalSkillsSchecks-1-Ausschreibung

Gerne unterstützen wir Sie in der Abteilung Service für Unternehmen bei der Konzeption und Durchführung von Schulungen zur Weiterentwicklung der digitalen Kompetenzen der Mitarbeiter/innen und erstellen ein individuell auf die jeweiligen Unternehmensbedürfnisse zugeschnittenes Weiterbildungsprogramm!

Förderung für Weiterbildungen im Rahmen der Kurzarbeit – Phase 4

Aus- und Weiterbildungen spielen in der vierten Phase der Kurzarbeit eine zentrale Rolle. Unternehmen wird eine Rückerstattung der Kosten für Bildungsmaßnahmen im Ausmaß von 60 % vom Arbeitsmarktservice gewährt, wenn die Mitarbeiter/innen eine Schulung mit mindestens 16 Kursstunden absolvieren. So kann die Ausfallszeit sinnvoll genutzt werden, um das Wissen und die Kompetenzen der Arbeitnehmer/innen zu erweitern sowie zu vertiefen, so dass auch den Betrieben zu mehr Wettbewerbsfähigkeit verholfen werden kann.

Details unter: https://www.ams.at/unternehmen/personalsicherung-und-fruehwarnsystem/schulungskostenbeihilfe-covid-19-kurzarbeit#wer-wird-gefoerdert#salzburg

Rechnungsbeispiel Lohnsteuerersparnis

Das folgende Rechnungsbeispiel zeigt anhand eines Beispiels, wie hoch die Lohnsteuer-Ersparnis für eine/n Angestellte/n ist, wenn in berufliche Aus- und Weiterbildung investiert und einen Kurs am BFI Salzburg besucht wird.

Bildungsscheck des Landes Salzburg

Das Land Salzburg stellt im Landeshaushalt Fördermittel für den Bildungsscheck zur Verfügung. Informationen zu den Förderhöhen, Richtlinien und Voraussetzungen erhalten Sie in der folgenden Download-Datei oder auf der Website des Landes Salzburg. Hier können Sie Ihr Förderansuchen auch online abgeben.

Ermäßigungen und Rabatte

Die Kumulierung von Rabatten ist nicht möglich! Kontaktieren Sie uns. Unsere Bildungsberaterinnen informieren Sie gerne!

100% Erfolgsgarantie

Bildung. Freude inklusive. ist am BFI Programm

Bei allen im BFI-Programm bzw. auf der Website mit 100% gekennzeichneten Angeboten können Teilnehmer/innen bei Nicht-Bestehen einer (internen oder externen) Prüfung  den jeweiligen Kurs kostenlos wiederholen.

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein: 

  • Der entsprechende Kurs findet erneut statt und ein Kursplatz ist frei.
  • Der "Ursprungskurs" wurde zu mind. 75 % besucht und die Kursgebühr zur Gänze bezahlt.
  • Sie sind zur Abschlussprüfung angetreten und haben diese nicht bestanden.

Der für Sie kostenlose Wiederholungskurs beginnt spätestens 12 Monate ab Datum der nicht bestandenen Prüfung. Sofern neue Kursunterlagen bzw. Verbrauchsmaterial erforderlich sind oder Prüfungsgebühren anfallen, so müssen Sie diese selbst tragen. Ein Kurs bzw. ein Teilbereich eines Kurses kann – sofern keine gesetzlichen Auflagen dagegen sprechen – nur einmal kostenlos wiederholt werden. Gibt es keinen freien Kursplatz oder wird der entsprechende Kurs nicht mehr angeboten, besteht kein Anspruch auf kostenlose Kurswiederholung.

Download