Anfang Juli war es so weit: 31 Absolvent/innen der technisch-gewerblichen Abendschule (TGA) der AK Salzburg am BFI Salzburg erhielten ihre Werkmeisterbriefe. Die Ausbildung abgeschlossen haben sowohl Teilnehmer/innen der Fachrichtung Maschinenbau als auch Elektrotechnik. „Hinter den Absolventinnen und Absolventen liegen zwei Jahre, in denen sie trotz der erschwerten Bedingungen durch COVID-19 und Doppelbelastung durch Beruf und Ausbildung eine bemerkenswerte Leistung erbracht haben. Vor so viel Engagement ziehen wir den Hut und freuen uns mit den Absolventinnen und Absolventen über ihren Erfolg.“, zeigt sich BFI-Geschäftsführer Horst Kremsmair beeindruckt. Von den insgesamt 31 Absolvent/innen freuen sich 17 Teilnehmer/innen über einen ausgezeichneten Erfolg. 7 Werkmeister/innen konnte zum guten Erfolg gratuliert werden.

„Ich gratuliere den Absolventinnen und Absolventen zu ihrem erfolgreichen Abschluss. Ihre Arbeitgeber können sich glücklich schätzen, so engagiertes und fortbildungswilliges Personal in ihren Reihen zu haben“, sagt AK-Präsident Peter Eder und ergänzt: „Ich bin stolz, dass die Arbeiterkammer als Träger der Ausbildung am BFI im Kampf gegen den Fachkräftemangel eine aktive Rolle einnimmt.“

Werkmeisterausbildung als Top-Qualifikation

In über 70 Jahren haben mehr als 3.000 Teilnehmer/innen die Technisch-Gewerbliche Abendschule (TGA) am BFI Salzburg erfolgreich abgeschlossen. „In dieser Zeit hat sich die TGA zu einem wahren ,Chancen-Zentrum‘ entwickelt und fungiert als bedeutsame regionale Kaderschmiede für Führungskräfte in Industrie und Gewerbe. Auch bei Unternehmen kommt die Ausbildung sehr gut an, da die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das Gelernte unmittelbar in ihre berufliche Tätigkeit einbringen.“, betont Kremsmair.

Die zweijährige Ausbildung wird in den vier Fachrichtungen Maschinenbau, Maschinenbau-KFZ-Technik, Elektrotechnik und Mechatronik angeboten. Die Ausbildung erfolgt in einer Mischform aus klassischem Präsenzunterricht und Selbstlernphasen mit freier Zeiteinteilung. Deshalb findet der Unterricht nur einmal pro Woche statt – freitags von 17.00 bis 22.00 Uhr. Der Werkmeisterbrief ist ein international anerkanntes Zertifikat, das nicht nur ein Sprungbrett in Führungspositionen ist oder den Weg in die Selbstständigkeit öffnet, sondern auch zur Lehrlingsausbildung berechtigt und bei der Berufsmatura die Fachbereichsprüfung ersetzt. Zusätzlich ist der Zugang zum Ingenieur/innen-Titel möglich.

Führungswechsel an der TGA-Spitze

Der „letzte Schultag“ der Werkmeister/innen wurde auch zum Anlass genommen, um den langjährigen Referent und Direktor Ing. Kurt Perner gebührend in den Ruhestand zu verabschieden: „Kurt Perner war 42 Jahre an der TGA als Referent tätig und übernahm mit März 2014 die Direktorenstelle. Wir bedanken uns für sein Engagement und den persönlichen Einsatz sowie für die professionelle Ausbildung von Fachkräften. Sein Nachfolger Ing. Manfred Flatscher, BEd. wird mit August 2021 die Direktoren-Agenden übernehmen. Auch er ist ein langjähriges Mitglied des Lehrer/innen-Teams und kann auf einen reichen Erfahrungsschatz in der Ausbildung von Fachkräften zurückgreifen.“, so der BFI-Geschäftsführer.

 

Ausbildungsstart im September - Anmeldung weiterhin möglich

Mitte September 2021 starten neue Durchgänge in den jeweiligen Fachrichtungen. Detaillierte Informationen rund um die technisch-gewerbliche Abendschule erhalten Interessierte im BFI-Kundencenter.

BFI-TIPP: 

Den Abschluss als Werkmeister anzustreben, ist heuer besonders attraktiv: Der Höchstbetrag beim Bildungsscheck des Landes Salzburg wurde auf EUR 2.000.- verdoppelt!